Teaser

Willkommen bei der Stiftung

Weltethos

für interkulturelle und interreligiöse
​Forschung, Bildung und Begegnung

„Eine Weltepoche, die anders als jede frühere geprägt ist durch Weltpolitik, Welttechnologie, Weltwirtschaft und ​Weltzivilisation, bedarf eines Weltethos.“  - Hans Küng, 1993

weiter

Die 15. Weltethos-Schule ausgezeichnet

11.01.2018

Stiftung Weltethos berät Runden Tisch der Religionen in Ostbelgien

28.11.2017
Am 28.11.2017 fand in Eupen/Belgien die öffentliche Auftaktveranstaltung für den Runden Tisch der Religionen in der deutschsprachigen Region Ostbelgien statt. Die Stiftung Weltethos wurde von der Regierung der Region beauftragt, die Einrichtung des Runden Tisches zu begleiten. Bei der Veranstaltung waren die Regierung und die Leiter der Religionsgemeinschaften der Region, aber auch die leitenden Persönlichkeiten der Religionen auf nationaler belgischer Ebene anwesend. Ministerpräsident Oliver Paasch und die Religionsvertreter der Region unterzeichneten öffentlich eine Gemeinsame Erklärung zur Zusammenarbeit, die sich stellenweise auch auf die „Erklärung zum Weltethos“ bezieht. Dr. Günther Gebhardt, Bereichsleiter Interreligiöser Dialog der Stiftung Weltethos, hielt bei der Veranstaltung den Hauptvortrag und wird als Vertreter der Stiftung auch die weitere Entwicklung des Runden Tisches begleiten. Die Ausstellung der Stiftung, „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“, war vom 28.11. bis Weihnachten 2017 im Ministeriengebäude in Eupen zu sehen und wurde während der Auftaktveranstaltung vom Ministerpräsidenten eröffnet. Weitere Informationen in diesem Presseartikel.
Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft/Ostbelgien

Intensiver Austausch beim 2. Netzwerktreffen der Weltethos-Schulen

17.11.2017
Beim diesjährigen Netzwerktreffen am 17. November 2017 ging es um "Weltethos praktisch – erfolgreiche Umsetzungsideen". Jede Weltethos-Schule stellte ein besonders gelungenes Projekt, eine gut laufende AG oder eine andere Aktivität zum Thema Weltethos vor und erläuterte dabei welche Faktoren für deren Gelingen maßgeblich sind. Zudem informierte die Stiftung über die Neuerungen im Weltethos-Schul-Programm sowie über ihre Angebote im Bereich „Schule“.

In den Räumlichkeiten des Weltethos-Instituts trafen sich Vertreter/innen von zwölf der fünfzehn Weltethos-Schulen und einige Stiftungsmitarbeiter/innen zum zweiten Netzwerktreffen der Weltethos-Schulen. Nach einer Begrüßung durch Generalsekretär Dr. Stephan Schlensog und Julia Willke, Bereichsleiterin Pädagogik, fand ein kurzes Intro zum gegenseitigen Kennenlernen statt. Anschließend übernahm Renate Amin, freie Mitarbeiterin der Stiftung im Bereich „Schulberatung & Weltethos-Schulen“, die Moderation des Programmteils „Markplatz der Projekte“.
Zunächst stellte jede Schule in zwei Minuten blitzlichtartig das mitgebrachte Projekt vor, danach stand ein freier Marktplatzrundgang an. Jedes Schulteam beriet sich im Folgenden, welche Projekte für die eigene Schule besonders interessant sein könnten und welche Informationen noch eingeholt werden sollten. In der anschließenden Informationsphase blieb ein/e Vertreter/in der Schule am eigenen Stand, um Fragen der Interessent/innen zu beantworten; die zweite Lehrkraft zog los, um nähere Informationen zu den für sie interessanten Projekten einzuholen. So konnten die Weltethos-Schulen konkrete Umsetzungsideen mitnehmen, teilweise sogar recht weit gediehene Planungen dazu, wann und wie welche der Ideen umgesetzt werden sollen.
Nach der Mittagspause stellte Walter Lange, Koordinator „Weltethos & Schule“ und Betreuer des Büros NRW, seine „Schüler/innen-Workshops zum Thema Weltethos“ vor. Anschließend präsentierte Nadjila Nasar, freie Mitarbeiterin der Stiftung, das Stiftungsangebot „Aktivierungsvortrag „Du bist gefragt!“ für Schüler/innen ab 14 Jahren“ und berichtete von ihren Erfahrungen als Moderatorin.
Die beiden Weltethos-Schulen Gesamtschule Niederzier/Merzenich und Geschwister-Scholl-Gymnasium Taucha, vertreten durch Wolfang Wieseler und Heiko Temper, berichteten schließlich von ihrer bilateralen Kooperation, die 2018 fortgeführt werden soll.
Zum Abschluss informierte Julia Willke über einige Neuerungen im Weltethos-Schul-Programm sowie über Fortbildungsangebote für Lehrkräfte, stellte Überlegungen der Stiftung zur Vertiefung der Vernetzung vor und holte das Feedback der Weltethos-Schulen ein. Die Teilnehmer/innen des Netzwerktreffens lobten den Fokus auf den intensiven Austausch und die gegenseitige Inspiration; sie zeigten sich mit der gesamten Veranstaltung sehr zufrieden.

Weitere Informationen zum 2. Netzwerktreffen finden Sie auch auf unserer "Weltethos praktisch"-Seite.

Thumb-p1180613-1024

Projekttag Frieden

09.11.2017
In Kooperation mit dem Hospitalhof Stuttgart wurde am 9. November 2017 ein "Projekttag Frieden“ mit und für Oberstufen-Schüler und -Schülerinnen aus Stuttgarter Gymnasien durchgeführt. Mit den beiden Journalistinnen Ronja von Wurmb-Seibel und Kristin Helberg gab es authentische Informationen und einen spannenden Austausch zur Situation in Afghanistan bzw. in Syrien. Unterstützt wurde diese Veranstaltung dankenswerterweise von der Vector-Stiftung Stuttgart sowie von der Firma Kärcher in Winnenden.
Thumb-dsc00475-1024

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Stiftung Weltethos,

25.10.2017

die Tage werden kürzer - unser Newsletter auch! Wir alle erhalten eine Flut von E-Mails in unseren Postfächern. Die Zeit reicht oft nicht aus, um alles ausführlich zu sichten. Daher haben wir uns entschieden, Sie im Newsletter künftig eher impulsartig auf die wichtigsten unseren aktuellen Aktivitäten aufmerksam zu machen. Das heißt selbstverständlich nicht, dass sich weniger tut in der Stiftung. Tiefergehende Informationen zu unseren laufenden und anstehenden Projekten finden Sie auf der Homepage oder unter den angeführten Links.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und einen schönen Herbst,
Ihre Stiftung Weltethos
Newsletter-logo
    Top of page