Teaser

Willkommen bei der Stiftung

Weltethos

für interkulturelle und interreligiöse
​Forschung, Bildung und Begegnung

„Eine Weltepoche, die anders als jede frühere geprägt ist durch
Weltpolitik, Welttechnologie, Weltwirtschaft und
​Weltzivilisation, bedarf eines Weltethos.“  - Hans Küng, 1993

weiter

Erste Grundschule zur "Weltethos-Schule" ausgezeichnet

09.07.2014
Mit dem Titel "Weltethos-Schule" ehrt die Stiftung Weltethos Schulen, die interkulturelle Werteerziehung auf Basis der Weltethos-Idee in ihren Lehrplan aufnehmen und darüber hinaus Wege finden, sie ganz konkret im Schulalltag zu verankern und zu leben.

 „Das Miteinander spürt man“, so beschreibt der Neu-Ulmer Landrat Thorsten Freudenberger die Atmosphäre, die während der Veranstaltung zur Verleihung des Prädikats „Weltethos-Schule“ an der Grundschule Ay herrschte. Lehrer und Schüler stellten ein vielseitiges Programm vor, das mit Liedern und einem Theaterstück die Bedeutung von nachhaltiger Wertevermittlung an der Schule verdeutlichte. Die Wichtigkeit von Werten im Umgang miteinander beschrieb Generalsekretär der Stiftung Weltethos Dr. Stephan Schlensog, den Kindern am Beispiel des Fußballspiels, das nur dann funktioniert, wenn sich alle an die gleichen Spielregeln halten. „Die Grundschule Ay ist ein herausragendes Beispiel einer lebendigen, von Wertebewusstsein und zwischenmenschlicher Verantwortung getragenen Schulkultur und erfüllt damit die Voraussetzungen einer Weltethos-Schule“, so Dr. Schlensog.

Foto: Susanne Weiss Urkundenverleihung (Foto: Susanne Weiss)

Neuerscheinung: „Was Frieden schafft. Religiöse Friedensarbeit: Akteure, Beispiele, Methoden"

03.07.2014
Markus Weingardt beschreibt 10 Methoden konstruktiver Konfliktbearbeitung und ihre Anwendung anhand jeweils eines Beispiels aus dem internationalen und nationalen Kontext.

Entgegen vielen Vorurteilen zeigt dieses Buch: Religionen schaffen Frieden! Konkrete Friedensbeiträge und -potenziale von Religionen anschaulich zu machen, ihre Aktualität und Relevanz darzustellen sowie am Beispiel zu zeigen, wie religiöse Friedensarbeit international, aber auch ›im Kleinen‹ vor Ort aussehen kann, das ist das Anliegen des Autors. Markus Weingardt setzt es um, indem er 10 Methoden konstruktiver Konfliktbearbeitung beschreibt und ihre Anwendung anhand jeweils eines Beispiels aus dem internationalen und nationalen Kontext veranschaulicht. Ein geschichten- und bilderreiches, spannendes und praktisches Buch konkreter Arbeit für den Frieden.

3097
    Top of page