Teaser

Willkommen bei der Stiftung

WELTETHOS

für interkulturelle und interreligiöse ​Forschung, Bildung und Begegnung


„Eine Weltepoche, die anders als jede frühere geprägt ist durch Weltpolitik, Welttechnologie, Weltwirtschaft und ​Weltzivilisation, bedarf eines Weltethos.“  - Hans Küng, 1993

weiter
Ist es ratsam, jetzt noch am Pazifismus festzuhalten?

Der Krieg in der Ukraine hält weiter an. Und obwohl das Thema im öffentlichen Diskurs immer mehr schwindet, wollen wir uns in der neuen Folge #richtigbeef der grundlegenden Frage nach einer Kultur der Gewaltlosigkeit widmen. Für Dr. Markus Weingardt (Friedensforscher) ist es gerade in Krisenzeiten notwendig, am Pazifismus festzuhalten. Für Dr. Christopher Gohl (FDP) überwiegt die Notwendigkeit, verteidigungsfähig zu sein. Ein Streitgespräch über die Gratwanderung zwischen einem vermeintlich unrealistischen unbedingten Pazifismus und einer ‚Realpolitik‘ der Konfliktlösung durch Gewalt.
Hier geht's zur Folge: https://bit.ly/39SpZHz
 
Podcast-folgenvorschau-pazifismus

Wir sind auf dem Katholikentag

23.05.2022
Zu den Veranstaltungen

Donnerstag, 10.00-18.00, Kirche und Theologie Ausstellung - Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos

https://www.katholikentag.de/programm/suche#session/1020009101/V.TB1-003

 

Donnerstag, 16.30-18.00, Kirche und Theologie – Platz für alle?

https://www.katholikentag.de/programm/suche#session/1021598101/V.TB1-056

 

Freitag, 10.00-18.00, Kirche und Theologie Ausstellung – Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos

https://www.katholikentag.de/programm/suche#session/1021598101/V.TB1-056

 

Freitag, 16.30-18.00, Interreligiöse Begegnungen – Podium – Gesellschaft gemeinsam gestalten

https://www.katholikentag.de/programm/suche#session/1021054101/V.IRB-011

 

Samstag, 10.00-18.00, Kirche und Theologie Ausstellung - Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos

https://www.katholikentag.de/programm/suche#session/1020009103/V.TB1-003

 

Samstag, 11.00-12.30, Kirche und Theologie – Großes Podium – In welcher Welt wollen wir leben?

https://www.katholikentag.de/programm/suche#session/1020900101/V.TB1-081

 

Samstag, 11.00-12.30, Kirche und Theologie – Podium – Ist die Kirche noch zu retten?

https://www.katholikentag.de/programm/suche#session/1020716101/V.TB1-071

 

Samstag, 11.00-12.30, Junge Erwachsene – Barcamp – Entscheidungen, Entscheidungen

https://www.katholikentag.de/programm/suche#session/1021758101/V.JER-034

 

Samstag, 11.00-12.30, Christlich-islamischer Dialog – Podium – Wer hat das Sagen?

https://www.katholikentag.de/programm/suche#session/1021042101/V.CID-013

 

Katholikentag

Mit schmutzigem Geld Gutes tun? Die Rolle der Profite aus NS-Verbrechen in der deutschen Philanthropie

04.05.2022

Statement zum Ukraine-Krieg

04.03.2022
Hat die Stiftung Weltethos nichts zu sagen zum Krieg in der Ukraine? So werden wir gefragt. Nein, stumm bleiben werden wir nicht!

Denn das friedliche Zusammenleben der Nationen und
ebenso der einzelnen Menschen gehört zum Kern unserer Stiftungsidee. Das ist
eindeutig: Gewaltlosigkeit zwischen Menschen ist ein, ja ist DAS fundamentale weltethische
Gebot. Ein Angriffskrieg ist deshalb ebenso eindeutig ein fundamentaler Werteverstoß.
Doch mindestens noch ein weiteres weltethisches Gebot ist verletzt: Die
Wahrhaftigkeit. Gewiss, die Wahrheit gehört immer zu den ersten Opfern eines Kriegs. Aber wie
unverfroren hier von russischer Seite gelogen und getäuscht wird, mag man kaum glauben.
Wir bilden uns nicht ein, der Gewalt und Lügenhaftigkeit Einhalt gebieten zu können. Doch wollen
wir beides beim Namen nennen und den ethischen Verstoß festhalten. Festhalten wollen wir
ebenso, dass auch dieser eklatante Verstoß kein Argument gegen die ethischen Gebote ist, die
Hans Küng – weltweit anerkannt – herausgearbeitet hat. Er belegt vielmehr die Notwendigkeit, an
ihnen festzuhalten, sie hochzuhalten, sie zu verteidigen – und Verstöße mit ihrer Hilfe zu
brandmarken.
Je deutlicher und vielfältiger dagegen Stellung bezogen wird, umso eher wird der Gewalt Einhalt
geboten. Auf Dauer wird Putin auch dem eigenen Volk die Wahrheit nicht vorenthalten können.
Umso mehr: So bescheiden unsere Mittel auch sind – in aller Deutlichkeit treten wir jetzt und in
Zukunft weiterhin für Gewaltlosigkeit und Wahrhaftigkeit ein.

Eberhard Stilz
Präsident der Stiftung Weltethos

Statement-zum-ukraine-krieg

    Die Welt ist in Unruhe – es ist genau jetzt an der Zeit, ein Zeichen zu setzen gegen Spaltung und für ein Miteinander in Vielfalt.

    Täglich erleben wir, wie Menschen gegeneinander ausgespielt werden. Spaltung greift weltweit um sich. Aber die drängenden Herausforderungen wie etwa Klimaschutz, Corona-Pandemie oder Diskriminierung lassen sich nur gemeinsam lösen.

    Top of page