Interreligiöse Kompetenz lernen und lehren

Values Are one: Die eigene Herkunft reflektieren

Das Bild zeigt eine junge Frau mit Kopftuch beim Workshop für Interreligiöse Kompetenz Values Are One, die in die Kamera lächelt

Values are One („V are 1“) ist ein vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördertes Projekt der Stiftung Weltethos, das Menschen mit unterschiedlichem religiösem und kulturellem Hintergrund in Deutschland interreligiöse Kompetenzen vermittelt und sie zu Botschafter*innen ausbildet. Mit unseren „V are 1“-Botschafter*innen wollen wir Workshops und Veranstaltungen für interessierte Einrichtungen anbieten.

Bei den Angeboten geht es darum, unseren individuellen religiösen und kulturellen Geschichten auf den Grund zu gehen und sie für andere verständlich zu erzählen. So können wir gemeinsame Werte in den Vordergrund stellen und bewusst Vorurteilen entgegenwirken. 

Das interkulturelle
Projekt „V are 1“

Moderne Technologien erleichtern es enorm, Kontakte zu unseren Mitmenschen herzustellen. Der Umgang mit religiösen oder kulturellen Unterschieden nach einer Kontaktaufnahme gestaltet sich allerdings häufig so, dass ein tatsächliches Kennenlernen durch Austausch von Ideen und Gedanken erst gar nicht zustande kommt. Wie können wir einander zeigen, dass wir in unserer Vielfalt Gemeinsamkeiten haben, ein Teil derselben Gesellschaft sind und uns alle das Beste für unsere Umgebung wünschen, wenn wir uns nicht wirklich miteinander austauschen? Dieser Fokus ist Teil von Values Are One.

Das Bild zeigt zwei junge Erwachsene beim interkulturellen Projekt „V Are 1“, die nebeneinander stehen und in ein Smartphone schauen.
Das Bild zeigt einen jungen Mann, der als „V are 1“- Botschafter für interreligiösen Dialog vor einer Klasse steht und einen Vortrag hält.

„V are 1“-Interreligiöse Botschafter*innen

Im Rahmen dieses Projekts bilden wir „V are 1“-Botschafter*innen aus. In vielfältigen Modulen werden ihnen theoretische und praktische Grundkenntnisse zu den Weltreligionen, zur Selbstpräsentation und zum Storytelling vermittelt. Sie lernen komplexe Fragestellungen zum Thema Religion und religiöse Zugehörigkeit in aktuellen Gesellschaftsdebatten zu beantworten und mit Kritik oder gar Beleidigung umzugehen. Und sie üben, ihre individuellen Geschichten so zu erzählen, dass auch Personen aus anderen religiösen oder kulturellen Gemeinschaften sie nachvollziehen und verstehen können. Nach Abschluss der Ausbildung werden die Botschafter*innen miteinander und eigenständig interreligiöse und interkulturelle Workshops, Veranstaltungen und Aktionen planen und durchführen, um ihr Wissen an andere weiterzugeben.

Die beiden Ausbildungsrunden sind im Dezember 2021 und Herbst 2022 abgeschlossen. Die Values Are One-Botschafter*innen können ab sofort für Workshops und Vorträge angefragt werden.

Das Ziel des interreligiösen Projekts

Ab Januar 2022 bieten unsere „V are 1“-Botschafter*innen Workshops und Veranstaltungen für interessierte Einrichtungen an. Die Teilnehmenden sollen dazu befähigt werden, Religion besser zu verstehen und ihre Bindungskräfte für den sozialen Zusammenhalt pluraler Gesellschaften zu nutzen. Menschen aus verschiedenen religiösen und kulturellen Räumen werden durch die Angebote von Values are One als Mitmenschen und Mitbürger*innen betrachtet und einbezogen. Die gemeinsamen Werte und deren Förderung stehen dabei im Fokus, um Vorurteilen entgegenzuwirken und Vertrauen aufzubauen.

Das Bild ist die Bildschirmaufnahme eines Video-Anrufes für das „V are 1“-Projekt, auf der in mehreren Fenstern mehrere Menschen zu sehen sind.

Ansprechperson Interreligiöse Kompetenz

Haben Sie noch Fragen?

Zachary Gallant

Projektleiter Values are One
Tel.: +49 7071 400 53-13
E-Mail: gallant@weltethos.org

Interreligiöse Kooperations­partner

Das Bild zeigt das Logo des Kooperationspartners des interreligiösen Projekts mit Bild und der Aufschrift „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge“.
Das Bild zeigt das Logo des Kooperationspartners des interreligiösen Projekts mit Bild und der Aufschrift „Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat“.
Das Bild zeigt das Logo des Kooperationspartners des interreligiösen Projekts mit Bild und der Aufschrift „Coexister Germany“.
Das Bild zeigt das Logo des Kooperationspartners des interreligiösen Projekts mit Bild und der Aufschrift „United Religions Initiative“.
Das Bild zeigt das Logo des Kooperationspartners des interreligiösen Projekts mit Bild und der Aufschrift „Anqa, Verein für Transkulturelle Bildung e.V.“.