Wir trauern um unseren Gründer und langjährigen Präsidenten

Prof. Dr. Dr. h.c. mult.

Hans Küng

Er ist am 6. April 2021 im Alter von 93 Jahren friedlich in seinem Haus in Tübingen eingeschlafen.

Mit dem Projekt Weltethos schuf Hans Küng die Grundlage für ein Bewusstsein grundlegender gemeinsamer Werte in allen Teilen der Gesellschaft sowie für ein friedliches und respektvolles Miteinander über die Grenzen der Religionen, Kulturen und Nationen hinweg. Ein Projekt, das in Zeiten einer global agierenden Politik und Wirtschaft, des Internets und zunehmend multikultureller Gesellschaften wichtiger ist denn je.

Mit Blick auf Hans Küngs Hoffnungsvision „To make the world a better place“ ist es für die Stiftung Weltethos eine Ehre, sein Lebensprojekt „Weltethos“ fortführen zu dürfen. Wir werden es in seinem Sinne bewahren, weitertragen und weiterentwickeln und wir verneigen uns in Dankbarkeit vor dessen großartigem Begründer.


Möchten Sie Ihrer Trauer Ausdruck verleihen?
Dann haben Sie dazu in unserem digitalen Kondolenzbuch die Möglichkeit: 
> Zum Kondolenzbuch


Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht aus Nachrufen
und aktuellen Berichten zu Hans Küng:

> Zum Pressespiegel der Stiftung Weltethos

> Zur Presseschau des Weltethos-Instituts

Weltethos in der Schule

Die Stiftung Weltethos bietet Lehrkräften aller Schularten und Jahrgangsstufen verschiedenste Materialien und Medien zum Thema Weltethos in der Schule an. Das Programm "Weltethos-Schule" und diverse Workshops für Schüler/innen und Lehrkräfte runden das Angebot ab.

Weltethos-Schulen

Alle zwei Jahre versammeln sich Vertreter/innen der Weltethos-Schulen, um sich gegenseitig auszutauschen und ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Weltethos in Schule und Kindergarten

Die Sensibilisierung für Werte und für einen respektvollen Umgang sollte möglichst früh beginnen. Wesentlicher Kernbereich der Stiftungsaktivitäten ist daher die Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten.

    "Weltethos" als Thema für Bachelor- oder Masterarbeiten

    Seit mehreren Jahren ist festzustellen, dass das Thema "Weltethos" immer häufiger von Studierenden der Pädagogik oder Erziehungswissenschaft als Thema für Bachelor- oder Masterarbeiten gewählt wird. So wird beispielsweise im Fachgutachten zur Masterarbeit einer Studentin aus Nordrhein-Westfalen aus dem Jahr 2010 bestätigt, sie zeige, „wie es gelingen kann, die Projektidee "Weltethos" am Lernort Schule lebendig werden zu lassen: durch eine schülerorientierte, wahrnehmungssensible und taktvolle Unterrichtsgestaltung, die selbst die Regeln eines Weltethos exemplarisch konkretisiert – nicht nur inhaltlich, sondern auch formal".

    Hier Beispiele zur Ansicht und zum Download:

    1) Melanie Kühbauch: "Der Weltethos-Gedanke und eine mögliche praktische Umsetzung in Kindertageseinrichtungen"

    2) Gertie Didelot-Schoen: "Verschieden religiös, nicht religiös, gemeinsam im Klassenraum?"

    3) Kathrin Lang: "Wertevermittlung an der Weltethos-Grundschule Ay"

    Top of page