Wir trauern um unseren Gründer und langjährigen Präsidenten

Prof. Dr. Dr. h.c. mult.

Hans Küng

Er ist am 6. April 2021 im Alter von 93 Jahren friedlich in seinem Haus in Tübingen eingeschlafen.

Mit dem Projekt Weltethos schuf Hans Küng die Grundlage für ein Bewusstsein grundlegender gemeinsamer Werte in allen Teilen der Gesellschaft sowie für ein friedliches und respektvolles Miteinander über die Grenzen der Religionen, Kulturen und Nationen hinweg. Ein Projekt, das in Zeiten einer global agierenden Politik und Wirtschaft, des Internets und zunehmend multikultureller Gesellschaften wichtiger ist denn je.

Mit Blick auf Hans Küngs Hoffnungsvision „To make the world a better place“ ist es für die Stiftung Weltethos eine Ehre, sein Lebensprojekt „Weltethos“ fortführen zu dürfen. Wir werden es in seinem Sinne bewahren, weitertragen und weiterentwickeln und wir verneigen uns in Dankbarkeit vor dessen großartigem Begründer.


Möchten Sie Ihrer Trauer Ausdruck verleihen?
Dann haben Sie dazu in unserem digitalen Kondolenzbuch die Möglichkeit: 
> Zum Kondolenzbuch


Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht aus Nachrufen
und aktuellen Berichten zu Hans Küng:

> Zum Pressespiegel der Stiftung Weltethos

> Zur Presseschau des Weltethos-Instituts

"Anders ist auch gut"

Unter Federführung der Stiftung Weltethos sowie der Gips-Schüle-Stiftung und der Stiphtung Christoph Sonntag fand am 17. März 2016 im Hospitalhof der zweite Stuttgarter Toleranzgipfel statt. Im Rahmen des Toleranzgipfels wurde die Stuttgarter Erklärung veröffentlicht. Sie fordert unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen und Akteure dazu auf, ihre Ressourcen für Toleranz, Verständigung und Dialog zu mobilisieren und somit aktiv zur Willkommenskultur und zu den Integrationsaufgaben beizutragen.

Wissenschaft trifft Comedy

Im November 2013 veranstaltete die Stiftung Weltethos zusammen mit dem Kabarettisten Christoph Sonntag den ersten „Toleranzgipfel“ in Stuttgart.

    Erster Toleranzgipfel

    Zusammen mit dem Kabarettisten Christoph Sonntag und seiner „Stiphtung“ veranstaltete die Stiftung Weltethos am 7. November 2013 in der Liederhalle Stuttgart den ersten „Toleranzgipfel“. Bei diesem wurde zunächst in einem tagsüber stattfindenden wissenschaftlichen Kongress und dann bei einem Comedy-Abend mit Kabarettisten aus unterschiedlichen Kulturen die Frage der Toleranz im Zusammenleben von religiösen und nicht religiösen Menschen in unserem Land thematisiert. Insgesamt nahmen rund 1300 Personen am Programm des Toleranzgipfels teil.
     

    Zweiter Toleranzgipfel

    Unter dem Motto „Anders ist auch gut“ hatten die Stiftung Weltethos, die Stiphtung Christoph Sonntag sowie die Gips-Schüle-Stiftung zum Zweiten Stuttgarter Toleranzgipfel mit Unterstützung weiterer Stuttgarter Stiftungen am 17. März 2016 in den Hospitalhof eingeladen. Mehrere Hundert Teilnehmer waren der Einladung gefolgt, sich mit den Fragen des Zusammenlebens von Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft und religiöser Prägung auseinanderzusetzen. Zentrale Programmpunkte waren die Vorträge von Bundespräsident a.D. Christian Wulff und Prof. Rainer Forst. Thematischen Foren vertieften für unterschiedliche Gesellschaftsbereiche das Thema der Willkommenskultur. Am Abend stand dann ein vielseitiges und humorvolles Comedy-Programm im Mittelpunkt.
    Als sichtbares Statement an die Öffentlichkeit legten die Initiatoren des Zweiten Toleranzgipfels eine „Stuttgarter Erklärung“ mit dem Titel „Nur das respektvolle Miteinander hat Zukunft“ vor.
     

    Alle weiteren Infos zum Toleranzgipfel finden Sie hier: www.toleranzgipfel.de

    Top of page