Wir trauern um unseren Gründer und langjährigen Präsidenten

Prof. Dr. Dr. h.c. mult.

Hans Küng

Er ist am 6. April 2021 im Alter von 93 Jahren friedlich in seinem Haus in Tübingen eingeschlafen.

Mit dem Projekt Weltethos schuf Hans Küng die Grundlage für ein Bewusstsein grundlegender gemeinsamer Werte in allen Teilen der Gesellschaft sowie für ein friedliches und respektvolles Miteinander über die Grenzen der Religionen, Kulturen und Nationen hinweg. Ein Projekt, das in Zeiten einer global agierenden Politik und Wirtschaft, des Internets und zunehmend multikultureller Gesellschaften wichtiger ist denn je.

Mit Blick auf Hans Küngs Hoffnungsvision „To make the world a better place“ ist es für die Stiftung Weltethos eine Ehre, sein Lebensprojekt „Weltethos“ fortführen zu dürfen. Wir werden es in seinem Sinne bewahren, weitertragen und weiterentwickeln und wir verneigen uns in Dankbarkeit vor dessen großartigem Begründer.


Möchten Sie Ihrer Trauer Ausdruck verleihen?
Dann haben Sie dazu in unserem digitalen Kondolenzbuch die Möglichkeit: 
> Zum Kondolenzbuch


Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht aus Nachrufen
und aktuellen Berichten zu Hans Küng:

> Zum Pressespiegel der Stiftung Weltethos

> Zur Presseschau des Weltethos-Instituts

Weltethos-Bildkarten-Theater in Aktion

Direkt einsetzbar: Das Kamishibai Bildkarten-Set „Das Wasser gehört allen“ mit Audio CD.

Wertebildung im Kindergarten

Wertebildung ist bereits im frühen Alter unverzichtbar. Schon kleine Kinder müssen lernen, sich in einer multireligiösen und multikulturellen Welt friedlich zu bewegen und offen für Unbekanntes zu sein.

Kindergartenprojekt in Wien

Die Initiative Österreich führte 2012/2013 ein Forschungsprojekt über Weltethos im Kindergarten durch. Ziel war es, mit den Kindern Fragen der Ethik zu erarbeiten.

» weiter

    Frühe Bildung

    Wesentliche Voraussetzung für das friedliche Zusammenleben in unserer Gemeinde, unserem Land, ja auf der Welt ist, dass schon Kleinkinder ein Verantwortungsbewusstsein für ein gutes Miteinander entwickeln und respektvollen Umgang lernen und einüben.


    In Kindertageseinrichtungen und Kindergärten treffen verschiedene Kulturen, Sprachen und Religionen aufeinander: Kleine Kinder müssen lernen, sich in dieser multireligiösen und multikulturellen Welt friedlich zu bewegen und offen für "das Andere" zu sein, ohne "das Eigene" aufzugeben. Da Kinder früh differenzieren können, und dies ohne entsprechende pädagogische Begleitung leicht zu Vorurteilen führt, ist ethische und interreligiöse Bildung schon bei Kleinkindern unverzichtbar geworden.

    Der Weltethos-Ansatz spielt eine Schlüsselrolle bei der Vermittlung ethischer und interreligiöser Kompetenz, da er den einzelnen Religionen und Kulturen ihre Verschiedenheit belässt, aber ihre Gemeinsamkeiten im Ethos betont, und so eine kultur- und religionsübergreifende Werteerziehung ermöglicht. Wesentlich ist dabei, dass das "Weltethos" als ethischer Grundkonsens von religiösen wie auch nicht-religiösen Menschen gelebt werden kann.

    Um Erzieherinnen und Erzieher sowie Grundschullehrkräfte bei dieser anspruchsvollen Aufgabe zu unterstützen, hat die Stiftung Weltethos zusammen mit unterschiedlichen Projektpartnern verschiedene Materialien und pädagogische Konzepte für die "Frühe Bildung", also für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern im Alter von 0 bis 8 Jahren, entwickelt. 

    Informieren Sie sich hier über unsere Lehrmittel und Angebote

    Top of page