„Weltreligionen - Weltfrieden - Weltethos“

Die Ausstellung zeigt, dass die Weltreligionen und philosophischen Traditionen trotz ihrer Verschiedenheit gemeinsame Werte und ethische Maßstäbe teilen.

» weiter

„Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ international

Seit 2001 ist die Ausstellung weltweit erfolgreich unterwegs. Sie wirbt für eine Verständigung auf gemeinsame ethische Normen und Werte.

» weiter

100. Jubiläumspräsentation der Ausstellung

Im Februar 2014 wurde die Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ zum 100. Mal gezeigt. Das Ernst-Barlach-Gymnasium in Castrop-Rauxel holte die Ausstellung bereits zum dritten Mal zu sich.

» weiter

    AUSSTELLUNG "WELTRELIGIONEN – WELTFRIEDEN – WELTETHOS"

    Die Ausstellung "Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos" wurde von der Stiftung Weltethos konzipiert und realisiert. Sie möchte einladen, die faszinierende Welt der Religionen besser kennen zu lernen und die Bedeutung ihrer ethischen Botschaften in ihrer Relevanz gerade für unsere heutige Gesellschaft besser zu verstehen.


    Thematische Klammer und Schwerpunkt der Ausstellung ist die "Weltethos-Idee": die Frage nach gemeinsamen ethischen Werten, Normen und Maßstäben der Religionen und philosophischen Traditionen sowie ihrer Bedeutung für die heutige Zeit – zum ersten Mal 1990 von Hans Küng im Buch „Projekt Weltethos" vorgelegt, 1993 in der „Erklärung zum Weltethos" des Parlaments der Weltreligionen konkretisiert und seither in zahlreichen Publikationen entfaltet. 
     
    Grundlage der Ausstellung ist vor allem Hans Küngs einzigartiges Multimedia-Projekt „Spurensuche. Die Weltreligionen auf dem Weg" (1999), das mit einer 7teiligen Fernsehreihe, einem bebilderten Sachbuch und einer CD-ROM umfassend in diese Thematik einführt.

    Seit dem Jahr 2001 reist die Ausstellung in verschiedenen Sprachen und Versionen um die Welt. Sie ist in Schulen, Gemeindezentren, Kirchen und Bildungsinstitutionen ebenso zu sehen, wie in Banken, Rathäusern, Mehrgenerationenhäusern oder staatlichen Einrichtungen, wie etwa Bundesministerien. Häufig wird sie im Rahmen von Projektwochen, Vortragsreihen und interkulturellen Veranstaltungen gezeigt.

    Die Ausstellung liegt in verschiedenen Größen, Versionen und Sprachen vor und kann auf Anfrage bei der Stiftung Weltethos gebucht werden. Bei Interesse schreiben Sie eine E-Mail an  ausstellung@weltethos.org.

    Detailliertere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf unserer "Weltethos praktisch" Seite.

     

    Lbs-ausstellung

    Top of page