Aktuelles

Hier finden Sie Neuigkeiten aus dem Stiftungsleben und rund um das Thema Weltethos.

Eugh-bau
13.04.2017

Weltethos-Ausstellung im Europäischen Gerichtshof

mehr Informationen

Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg bildet den Höhepunkt und Abschluss einer von Oktober 2015 bis April 2017 dauernden Tournee der Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ durch Luxemburg. Vom 13.3. bis 21.4.2017 wird die Ausstellung auf Englisch in dieser zentralen Einrichtung der Europäischen Union zu sehen sein. Die Rede zur Eröffnung am 13.3. hält Eberhard Stilz, Präsident der Stiftung Weltethos. Zahlreiche hochrangige Gäste aus Politik und Religionsgemeinschaften in Luxemburg haben ihr Erscheinen zugesagt. Zur Ausstellungstournee in Luxemburg siehe
Plakat
12.04.2017

"Weltreligionen - Weltfrieden - Weltethos"

Gemeinsames entdecken, Werte leben, Gesellschaft gestalten

mehr Informationen

Am Institut für Islamische Theologie in Osnabrück wird vom 26. April bis zum 18. August 2017 die Ausstellung "Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos" zu sehen sein. Es handelt sich dabei um eine Kooperation der Osnabrücker Theologien und der Stiftung Weltethos. Die Rede zur Eröffnung am 26. April hält Dr. Muhammad Sameer Murtaza, Referent der Stiftung Weltethos, zum Thema "Frieden ist kein Geschenk".
Flyer zur Veranstaltung

Tagung-vielfalt-integration-250317-flyer
23.02.2017

Interreligiöse Tagung "Vielfalt und Integration"

mehr Informationen

Interreligiöse Initiativen in der Arbeit mit Flüchtlingen stehen im Mittelpunkt einer Tagung in Mainz (Akademie Erbacher Hof) am 25.3.2017. Die Stiftung Weltethos, die interreligiöse Organisation „Religionen für den Frieden (RfP)/Deutschland“ und die Akademie Erbacher Hof stellen sich in dieser gemeinsamen Tagung dem Thema „Vielfalt und Integration – Herausforderungen an die Religionen“. Nach einem Impulsreferat von Dr. Stephan Schlensog, Generalsekretär der Stiftung Weltethos, werden acht interreligiöse Basisinitiativen aus ganz Deutschland ihre Arbeit mit Flüchtlingen vor Ort vorstellen und ins Gespräch mit den Teilnehmenden kommen. Nähere Informationen auf dem Tagungsflyer

Anmeldung bis 20.3.2017 nur direkt bei der Akademie Erbacher Hof:
ebh.akademie@bistum-mainz.de
oder online: www.ebh-mainz.de

We-rede-festsaal
23.01.2017

12. Weltethos-Rede

mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann

mehr Informationen

Die Eberhard Karls Universität Tübingen und die Stiftung Weltethos laden herzlich ein zur 12. Weltethos-Rede „Zusammenhalt in Zeiten des Umbruchs" mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Freitag, 17. Februar 2017, um 18.15 Uhr im Festsaal der Neuen Aula, Eberhard Karls Universität Tübingen, Geschwister-Scholl-Platz, 72074 Tübingen. Im Anschluss an die Rede führt Ministerpräsident Winfried Kretschmann einen Dialog mit dem Präsidenten der Stiftung Weltethos Eberhard Stilz.
Bitte beachten Sie, dass keine Einlasskarten für diese öffentliche Veranstaltung ausgegeben werden. Sie haben freie Platzwahl. Einlass ist ab 17.15 Uhr. Eine Videoübertragung ins Audimax der Neuen Aula ist vorgesehen.

Menschenrechte-tagung-2017-flyer
22.01.2017

Tagung zum Thema Menschenrechte

mehr Informationen

Von Donnerstag 26. Januar bis Samstag 28. Januar findet auf dem Schloss
Hohentübingen (Fürstenzimmer der Uni) eine spannende Tagung mit
hochkarätigen Referenten und Referentinnen statt: "Die Universalität der
Menschenrechte und ihre Legitimierung in Christentum und Islam". Die
Tagung wird vom Forum Scientiarum der Uni Tübingen in Zusammenarbeit mit
dem Weltethos-Institut und der Stiftung Weltethos veranstaltet.

Flyer zur Tagung

Flyer-front-web
15.12.2016

Weltethos-Poetry Slam

mehr Informationen

Nach dem durchschlagenden Erfolg des ersten Weltethos-Poetry Slams „MenschSein“ im vergangenen Jahr folgt am 15. Dezember 2016 die Neuauflage:
Lokale und deutschlandweit bekannte Slammer treffen sich zum Dichterwettstreit, um ihre besten Texte zu präsentieren. Ob Satire, Ballade, Acapella-Rap oder Wortspielfeuerwerk - alles ist erlaubt, solange der Text vom Auftretenden selbst verfasst wurde und die Länge von sieben Minuten nicht überschreitet. Dieses Mal wird sich alles um das Thema „Stereotypen und Stereotypinnen“ drehen – also darum, dass wir alle tiefgründig sind und uns trotzdem nach oberflächlichen Klischees und Stereotypen be- und verurteilen. Ganz nach dem Motto: Schubladen sind etwas für den Schrank, nichts für Menschen. 
Aaaußer für …

Als überregional bekannte Teilnehmer sind mit dabei: 

  • Yasmin Hafedh (Österreichische Meisterin 2013)
  • Philipp Herold (Rap-Slam Meister 2014)
  • Stefan Unser (BaWü-Landesmeister 2016)
  • Live-Musik von Cris Cosmo (Bundesvision-Song-Contest und Echo-Nominierung)

Der Poetry Slam wird moderiert vom Tübinger Slam-Urgestein Harry Kienzler und findet im alten Löwen-Kino in der Kornhausstraße 5 in Tübingen statt. 
Termin ist Donnerstag, der 15.12.16, Einlass um 19:15, Beginn um 20:00. Die Veranstaltung wird mit Video und Ton aufgezeichnet.

Interreligioeses-konzert-plakat
04.11.2016

Interreligiöses Konzert

mehr Informationen

Eine Premiere für Tübingen! Ein Konzert mit Künstlern aus Judentum, Christentum und Islam findet am 14.11.2016 in der Stiftskirche Tübingen statt. Mitwirkende sind das Lubentius-Ensemble, Mainz (christlich-orthodoxe Gesänge), Françoise Atlan, Marseille (sephardisch-jüdische Lieder) und das Sama-Ensemble, Damaskus/München (muslimische Sufi-Musik mit Derwisch). Das Konzert wird gemeinsam von der Stiftung Weltethos, der Evangelischen Studierendengemeinde und der Stiftskirche organisiert. Nähere Informationen hier und auf der Website: www.tuebingen-interreligioeses-konzert.de
Potsdam-ausstellung-ii Bildnutzung mit freundlicher Genehmigung der Stadt Potsdam, Bereich Chancengleichheit
27.10.2016

Ausstellung "Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos" mit umfassendem Begleitprogramm in Potsdam

mehr Informationen

In Potsdam dreht sich vom 18. Oktober bis 30. November alles um den Dialog zwischen den Religionen und Kulturen. Rund um unsere Ausstellung "Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos" bieten 25 Kirchen und Glaubensgemeinschaften, Bildungsträger, Kultureinrichtungen, Sozialverbände und weitere Organisationen ein umfassendes Begleitprogramm mit über 75 Veranstaltungen an. Unter dem Titel „Anders als Du glaubst…“ gibt es sechs Wochen lang an vielen Orten in der ganzen Stadt Vorträge und Diskussionen, Theater- und Kinovorführungen, Gottesdienste und Predigten sowie Lesungen und Konzerte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Schirmherren sind Ministerpräsident a.D. Dr. Manfred Stolpe und Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs.

Begleitprogramm und weitere Informationen

Studiumgenerale-wise-2016-poster-weltreligionen
17.10.2016

„Von den Weltreligionen lernen? Ideen und Innovationen aus dem Christentum"

Öffentliche Vorlesungsreihe an der Universität Tübingen

mehr Informationen

"Ideen und Innovationen aus dem Christentum": mit diesem Thema geht die mehrjährige öffentliche Vorlesungsreihe "Von den Weltreligionen lernen?" an der Uni Tübingen, die gemeinsam vom Weltethos Institut, dem Forum Scientiarum und der Stiftung Weltethos veranstaltet wird, im Wintersemester 2016/2017 in ihr zweites Jahr.

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier.

Friedolin-button-2016
30.09.2016

Jugendbuchpreis FRIEDOLIN 2016 der Stiftung Weltethos für Erin Jade Lange

Prämiert wird der Roman "Halbe Helden"

mehr Informationen

Der Jugendbuchpreis FRIEDOLIN 2016 der Stiftung Weltethos geht an den Roman „Halbe Helden“ der US-amerikanischen Autorin Erin Jade Lange. Der mit 4000€ dotierte Jugendbuchpreis FRIEDOLIN wird nach seiner Einführung 2015 zum zweiten Mal vergeben. Er zeichnet deutschsprachige Jugendliteratur aus, die auf vorbildliche Weise ethische oder interkulturelle Fragen thematisiert und jugendliche Leserinnen und Leser für diese sensibilisiert. Damit unterstützt der Jugendbuchpreis das Engagement der Stiftung Weltethos für gemeinsame Werte, Toleranz und Frieden.

Langes Roman „Halbe Helden“ erzählt die Geschichte über die besondere Freundschaft zwischen dem 16jährigen Dane, dem wegen Schlägereien der Schulverweis droht, und Billy D., einem neuen Schüler mit Downsyndrom. Sie ist spannend, humorvoll und kurzweilig geschrieben. Dabei gelingt es der Autorin die Themen Gewalt, Umgang mit Behinderung, Respekt, Toleranz und Freundschaft in einer mitreißenden Roadstory zu verbinden.

Die Verleihung des FRIEDOLIN 2016 findet am 27. Oktober 2016 um 19.00 Uhr im Landestheater Tübingen im Rahmen der 36. Tübinger Kinder- und Jugendbuchwochen statt. Der Eintritt ist frei. Einlass ab 18.40 Uhr.

Dierksmeier-freiheit
18.05.2016

Claus Dierksmeier:

Qualitative Freiheit – eine philosophische Fortschreibung des Weltethos-Projekts.

mehr Informationen

Mit seinem neuen Buch „Qualitative Freiheit. Selbstbestimmung in weltbürgerlicher Verantwortung“ bietet Prof. Claus Dierksmeier, Direktor des Weltethos-Instituts, eine philosophische Fortschreibung des Weltethos-Projekts. Seine These: Individuelle Freiheit schließt Verantwortung für ihren sozial und ökologisch nachhaltigen Gebrauch ein. Dabei müssen wir abwägen, welche und wessen Freiheiten jeweils Vorrang erhalten sollen. Und hierbei kommt es zuerst auf die Qualität – und nicht die Quantität – unserer Freiheiten an. Denn Freiheit heißt nicht, die Optionen einiger weniger zu maximieren, sondern die Chancen aller Weltbürger zu optimieren.
(Transcript-Verlag, ca. 20€)
Csm-grosses-landeswappen-farbe-700x360-74bce757cb
10.05.2016

"WICHTIG, HILFREICH, ZUKUNFTSORIENTIERT – DER INTERRELIGIÖSE DIALOG

Wir wollen den interreligiösen Dialog stärken. Dazu brauchen wir eine starke Schnittstelle zwischen den Kirchen, Glaubensgemeinschaften und dem Staat. Toleranz, gegenseitige Anerkennung und Barmherzigkeit, die in den Weltreligionen gelebt werden, können Brücken in die Gesellschaft bauen. Diesen Dialog wollen wir fördern. Die Stiftung Weltethos leistet hier Wegweisendes. Wir werden darauf Wert legen, dass sich die aufgeklärten Kräfte im Islam eine starke Stimme in den Verbänden und der Gesellschaft verschaffen. Diese wollen wir als Ansprechpartner gewinnen."

mehr Informationen

(Auszug aus dem Koalitionsvertrag "Baden-Württemberg gestalten: Verlässlich. Nachhaltig. Innovativ." zwischen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN BADEN-WÜRTTEMBERG und der CDU BADEN-WÜRTTEMBERG)

Frieden-und-versoehnung-im-namen-gottes-s8
05.05.2016

Sternstunde Religion

"Frieden und Versöhnung im Namen Gottes?"

mehr Informationen

Religionen schaffen Frieden. Wer das heute angesichts der täglichen Berichte über religiöse Gewalt behauptet, scheint entweder der Welt entrückt – oder hat sich eingehend mit dem Frieden stiftenden Potenzial von Religionen beschäftigt. Ein Gespräch mit dem Friedens- und Konfliktforscher Dr. Markus A. Weingardt.
Csm-frieden-durch-religion-final-korr-02-0458836775
04.05.2016

"Frieden durch Religion?"

mehr Informationen

Dr. Markus A. Weingardt veranschaulicht in seiner Studie für die Bertelsmann-Stiftung, welche Rolle Religion bei gewaltsamen Konflikten spielt, warum sie instrumentalisiert wird und worin ihre friedensstiftende Wirkung bestehen kann. Ein besonderes Augenmerk legt er auf die Schlüsselstellung von religiösen Akteuren und Gemeinschaften.
Friedolin-button-2016
07.04.2016

Friedolin 2016

Die Stiftung Weltethos wird auch im Jahr 2016 den Jugendbuchpreis FRIEDOLIN vergeben. Verlage sowie Autorinnen und Autoren sind eingeladen sich zu bewerben.

mehr Informationen

Einzelheiten hierzu finden sich in der aktuellen Ausschreibung.
Stuttgarter-erklaerung-original
17.03.2016

Stuttgarter Erklärung

mehr Informationen

Im Rahmen des 2. Toleranzgipfels wurde die Stuttgarter Erklärung veröffentlicht. Sie fordert unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen und Akteure dazu auf, ihre Ressourcen für Toleranz, Verständigung und Dialog zu mobilisieren und somit aktiv zur Willkommenskultur und zu den Integrationsaufgaben beizutragen. Zu den Erstzunterzeichnern der Stuttgarter Erklärung gehören Bundespräsident a.D. Christian Wulff, Prof. Dr. Hans Küng, der Präsident des Verfassungsgerichtshofs für das Land Baden-Württemberg und Präsident der Stiftung Weltethos Eberhard Stilz, Thomas Ducrée von der Gips-Schüle-Stiftung, Monika Renninger, Leiterin des Hospitalhofes, Dr. Helga Breuninger von der Bürgerstiftung Stuttgart sowie der Kabarettist Christoph Sonntag.

Toleranzgipfel-2016
27.01.2016

"Anders ist auch gut"

Unter Federführung der Stiftung Weltethos sowie der Gips-Schüle-Stiftung und der Stiphtung Christoph Sonntag findet am 17. März 2016 im Hospitalhof der zweite Stuttgarter Toleranzgipfel statt.

mehr Informationen

Das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft und religiöser Prägung wirft die Frage nach Toleranz und Integration auf. Die wachsende Zahl von Migranten und Migrantinnen sowie von Asylsuchenden und Flüchtlingen lässt zudem danach fragen, was Willkommenskultur meint und wie sie gelingen kann. Diese Themen stellt der Stuttgarter Toleranzgipfel 2016 in seinen Mittelpunkt.
Nähere Informationen unter www.toleranzgipfel.de

Netzwerktreffen-we-schulen-iv
20.01.2016

Erstes Netzwerktreffen der Weltethos-Schulen

mehr Informationen

Am Samstag, den 14. November 2015, kamen zum ersten Mal Vertreter aller Weltethos-Schulen zu einem Vernetzungstreffen nach Tübingen.
Die zwölf Weltethos-Schulen engagieren sich in besonderem Maß und mit viel Kreativität für die Verankerung des Projekts Weltethos im Schulalltag. 26 Vertreterinnen und Vertreter der Weltethos-Schulen hatten Gelegenheit, die Weltethos-Aktivitäten ihrer Schule vorzustellen und sich untereinander sowie mit der Stiftung über ihre Erfahrungen und Ideen auszutauschen. 
Das Vernetzungstreffen wurde von allen Beteiligten als sehr motivierend und erfahrungsreich empfunden. Die Präsentationen der Weltethos-Schulen zeugten von inspirierendem Ideenreichtum und großem Einsatz für die Weltethos-Thematik. Auch im persönlichen Austausch konnten manche Anregungen gewonnen werden und manche gemeinsame Projektidee Form annehmen. 
Auf Weltethos Praktisch werden bald alle Weltethos-Schulen ihre Aktivitäten ausführlich präsentieren. Mehr dazu auf: www.weltethos-praktisch.de
Prantl06
15.01.2016

"Jede Schule muss eine Weltethos-Schule sein..."

mehr Informationen

Dies fordert Heribert Prantl in seinem Vortrag anlässlich der Jubiläumsveranstaltung zum zwanzigjährigen Bestehen der Stiftung am 2. Dezember 2015 in Tübingen. Textauszüge seiner Rede finden Sie hier.
P1060648
14.01.2016

Erklärung der Stiftung Weltethos

"Nur das Miteinander hat Zukunft!"

mehr Informationen

Die Stiftung Weltethos veröffentlichte anlässlich ihrer Jubiläumsveranstaltung am 2. Dezember 2015 in Tübingen die Erklärung "Nur das Miteinander hat Zukunft!".
Cover_Die Reformer des Islam
13.01.2016

Muhammad Sameer Murtaza

Die Reformer im Islam: Jamal Al-Din Al-Afghani – Muhammad Abduh – Qasim Amin – Muhammad Raschid Rida

mehr Informationen

Es gibt sie doch, muslimische Denker, die den Islam und die Moderne zusammen denken. Die für eine Freiheit des Denkens, für die Gleichberechtigung der Geschlechter, für die Demokratie, Toleranz und die Würde des Menschen eintreten und sich dabei auf den Qur'an berufen.  Der Islamwissenschaftler Muhammad Sameer Murtaza schildert lebendig den Beginn dieser Reformbewegung im Islam. Ihre Brüche und ihren Niedergang, wie auch die Möglichkeit ihrer Wiedergeburt. Mit ihren einflussreichen Denkern beginnt die Zukunft der Muslime.

Inhaltsverzeichnis

Weltethos-festakt-2
26.11.2015

Werte der Zukunft - Zukunft der Werte

20 Jahre Stiftung Weltethos

mehr Informationen

Mit einem kleinen Festakt beschliesst die Stiftung die Weltethos-Wochen und lädt alle Freunde und Förderer der Stiftung sowie alle Interessierten aus nah und fern zur Veranstaltung am 2. Dezember 2015 um 19.30 Uhr in den Kupferbau der Universität Tübingen ein.
Foto-stilz
23.11.2015

"Der Zweck heiligt nicht die Mittel"

mehr Informationen

Interview mit Eberhard Stilz in der Stuttgarter Zeitung
Friedolin-button-def
28.10.2015

Preisverleihung Jugendbuchpreis FRIEDOLIN 2015 im LTT

Prämiert wird der Jugendroman „Sommer unter schwarzen Flügeln” von Peer Martin

mehr Informationen

Am Mittwoch, 28. Oktober 2015 lädt die Stiftung Weltethos im Rahmen der Tübinger Kinder- und Jugendbuchwoche um 18.00 Uhr in die Werkstatt  des Landestheaters Tübingen zur Preisverleihung des „FRIEDOLIN 2015“ an Peer Martin ein. Dieser wird ausgezeichnet für seinen Jugendroman „Sommer unter schwarzen Flügeln“, der im Oetinger Verlag erschienen ist. Die FRIEDOLIN-Jury hat sich unter mehr als 70 eingesandten Büchern für das hochaktuelle Buch des deutschen Schriftstellers, der mit seiner Familie in Kanada lebt, entschieden. Der Laudatio von Professor Dr. Guido Zurstiege (Universität Tübingen) folgt eine Lesung des LTT-Dramaturgen Lars Helmer aus dem prämierten Buch. Musikalisch umrahmt wird die Preisverleihung durch die beiden Cellistinnen Clara und Elissa Morrissey von der Tübinger Musikschule. Aus Anlass ihres 20jährigen Bestehens hat die Tübinger Stiftung Weltethos, die sich für gemeinsame Werte, Toleranz und Frieden engagiert, erstmals den mit 4000 EUR dotierten Jugendbuchpreis „FRIEDOLIN“ ausgeschrieben. Gestiftet wurde der „FRIEDOLIN“ von Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, Chefin der Firma Trumpf und Kuratorin der Stiftung Weltethos. Die siebenköpfige Jury zu denen neben Prof. Zurstiege, auch Monika Fridrich (Leiterin der Stadtbücherei Tübingen), Dr. Johannes J. Frühbauer (Stiftung Weltethos), Jörg Assenheimer (SWR 4) sowie die Jugendlichen Gwen Wettich, Elena Böhler und Till Steinfort gehörten, hat sich seit dem Frühjahr intensiv mit den eingesandten Jugendbüchern befasst und sich schließlich für den Jugendroman von Peer Martin entschieden.

Poster-studium-generale2015-ws-weltreligionen
16.10.2015

„Von den Weltreligionen lernen? Ideen und Innovationen aus dem Judentum"

Öffentliche Vorlesungsreihe an der Universität Tübingen

mehr Informationen

"Von den Weltreligionen lernen" – das ist die Motivation für eine öffentliche Vorlesungsreihe an der Uni Tübingen, die das Weltethos Institut, das Forum Scientiarum und die Stiftung Weltethos über mehrere Jahre hinweg in Partnerschaft umsetzen wollen. Start im Wintersemester 2015/2016 mit einer Reihe „Ideen und Innovationen aus dem Judentum“. mehr
Weltethoswochen-15
15.10.2015

Weltethos-Wochen in Tübingen

mehr Informationen

Im Oktober 2015 feiert die Stiftung Weltethos ihr 20jähriges Bestehen. Um dieses Jubiläum angemessen zu würdigen, hat das Team der Stiftung Weltethos ein vielseitiges Programm mit Akzenten aus Kultur, Wissenschaft und Begegnung zusammengestellt: Weltethos-Wochen 2015.

14.10.2015

Gewaltlosigkeit

mehr Informationen

Würden Sie jemals Gewalt anwenden, um Probleme zu lösen? Nein? Und was wäre, wenn Krieg herrscht oder jemand versuchen würde, Ihrem Kind etwas anzutun? Stiftung Weltethos mischte sich unter die Leute und stellte diese kontroverse und hochbrisante Frage – mit Prof. Hartmut Rosa, Soziologieexperte von der Uni Jena.
Folie1
13.10.2015

YouTube-Kanal

mehr Informationen

Alle Weltethos-Videos auf einen Schlag: Besuchen Sie unseren Youtube-Kanal und sehen Sie, was Friedensnobelpreis-Träger, Feuerwehrmann und Eisverkäuferin zu unseren Kernwerten zu sagen haben.
Friedolin-button-def
11.10.2015

Jugendbuchpreis FRIEDOLIN 2015 der Stiftung Weltethos für Peer Martin

Prämiert wird der Debütroman "Sommer unter schwarzen Flügeln"

mehr Informationen

Aus Anlass ihres 20jährigen Bestehens hat die Tübinger Stiftung Weltethos, die sich für gemeinsame Werte, Toleranz und Frieden engagiert, den mit 4000 EUR dotierten Jugendbuchpreis „FRIEDOLIN“ ausgeschrieben. Der Preis zeichnet deutschsprachige Jugendliteratur aus, die auf beispielhafte Weise aktuelle ethische und interkulturelle Fragen thematisiert und jugendliche Leserinnen und Leser dafür sensibilisiert.

Mit über 70 Bewerbungen war die Ausschreibung des „FRIEDOLIN 2015“ auf enormes Interesse gestoßen. Die siebenköpfige Jury hat sich aus der Reihe von fünf als preiswürdig befundenen Büchern schließlich für die spannungsreiche und von Peer Martin einfühlsam und fesselnd erzählte Geschichte eines syrischen Flüchtlingsmädchens und eines rechtsradikalen Jugendlichen entschieden. Die Jury würdigt, dass es Peer Martin gelingt, in hervorragender Weise Themen wie Flucht, Gewalt, Ausländerfeindlichkeit, jugendlicher Rechtsextremismus, soziale Brennpunkte und das Kriegsgeschehen in Syrien miteinander zu verbinden – und dies in poetischer Sprache sowie zum Nachdenken anregend:

„Peer Martin hat einen spannenden Roman über ein hochaktuelles Thema geschrieben. Es ist ein Roman über die Kraft der Liebe, die den blinden Fremdenhass überwinden kann. Und zugleich ist es eine Hymne auf das Erzählen, durch das sich Menschen, so unterschiedlich sie auch sein mögen, unweigerlich miteinander verstricken: Redet miteinander und hört euch zu! Das ist die Botschaft dieses mitreißenden und preiswürdigen Romans, der Ängste zulässt und doch Hoffnung weckt.“

Erschienen ist der Erstlingsroman von Peer Martin, der mit seiner Familie in Kanada lebt, im Friedrich Oetinger Verlag, Hamburg. Die Verleihung des FRIEDOLIN 2015 findet am 28.10.2015 um 18.00 Uhr im Landestheater Tübingen im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwochen sowie der Weltethos-Wochen statt. Weitere Informationen unter www.weltethos.org

3105
09.10.2015

Neuerscheinung: "Warum schlägst du mich?"

mehr Informationen

Angst, Gier, Rache, Terror ... heutige Gewaltursachen, ob zwischen Menschen oder Staaten, sind der Bibel keineswegs fremd. Doch schon vor Jahrtausenden gab es Alternativen, und sie sind von erstaunlicher Aktualität. Von Abraham über Jakob oder den Propheten Oded zu Jesus und der Ehebrecherin: Die Bibel birgt eine Fülle von Erzählungen, in denen die »üblichen« Konfliktdynamiken gewaltlos durchbrochen werden. Nicht naiv und weltfremd, sondern kreativ und konstruktiv.
Dieses Buch versammelt unterschiedlichste Auslegungen zu solchen, oft wenig beachteten biblischen Überlieferungen. So vielfältig wie die Beispiele sind die Autorinnen, Autoren und ihre Gedanken. Es ist eine Fundgrube an spannenden Interpretationen: Anregend, ermutigend, lehrreich und hoch aktuell!
07.10.2015

Wahrhaftigkeit

mehr Informationen

Du sollst nicht „falsch reden wider deinen Nächsten"! ist eines der zehn Gebote. Doch was, wenn die Wahrheit Menschen in Gefahr bringt oder ihnen wehtut? Besucher des Evangelischen Kirchentags in Stuttgart und der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow teilten ihre Auffassungen zum Thema Wahrhaftigkeit mit uns.
30.09.2015

Partnerschaft

mehr Informationen

Was bedeutet Partnerschaft für Sie? Das Leben mit einem Partner zu teilen, ist in allen Religionen und Kulturen wichtig. Doch geht es bei Partnerschaft wirklich nur um die Beziehung zwischen Mann und Frau - oder gibt es noch andere Bereiche und Modelle, zum Beispiel zwischen Kulturen?
Hanna Bohnekamp, Vize-"Germany's Next Topmodel", half uns dabei, diese Fragen zu beantworten und zu entdecken, wie vielfältig Partnerschaft sein kann
24.09.2015

Menschlichkeit

mehr Informationen

Der grundlegendste Wert für unser aller Zusammenleben. Und doch handeln wir manchmal unmenschlich - ob gegenüber Flüchtlingen oder unserem Nachbarn von nebenan. Warum ist das so? Was können wir konkret daran ändern? Für dieses wichtige Thema konnten wir den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff gewinnen, der uns vor der Kamera Rede und Antwort stand.
1517
20.09.2015

Höchste Zeit für Klimaschutz

mehr Informationen

„Laudato Si“, die Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus, bewegte die Welt. So wie wir Politik machen, wirtschaften und konsumieren, sagt Franziskus, überhören wir nicht nur den Schrei der Armen, sondern auch den der Erde – und zerstören sie. Es ist höchste Zeit für einen Wandel.
„Höchste Zeit“, so heißt auch das neue Publik-Forum-Dossier zum Thema „Klimakrise: Die Politik, der Papst und die Menschheit – Worauf es jetzt ankommt.“
Die Stiftung Weltethos ist, wie schon früher, Mitherausgeberin des Dossiers. In einem spannenden Beitrag plädiert Dr. Johannes Frühbauer für ein „interreligiöses ökologisches Weltethos“. Ein höchst lesenswertes Heft!
18.09.2015

"Stadt der (Un)Gläubigen"

mehr Informationen

Anlässlich des 300. Stadtgeburtstages von Karlsruhe nahm der Präsident der Stiftung Weltethos Eberhard Stilz am 15.7. an der Podiumsdiskussion “Stadt der (Un)Gläubigen – Der Glaube der Agnostiker und Atheisten“ im Rahmen der Vortragsreihe „Stadtgespräche“ teil.
16.09.2015

Die Goldene Regel

mehr Informationen

Die zweite grundlegende Regel, die in allen Weltreligionen existiert: Die Goldene Regel – „Du sollst andere nicht behandeln, wie Du selbst nicht behandelt werden willst.“ Warum ist es manchmal so schwierig danach zu leben? Finden Sie Antworten in unseren Videos – mit Margot Käßmann, Botschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland.
09.09.2015

Gerechtigkeit

mehr Informationen

Die Stiftung Weltethos ist unter die Leute gegangen und hat nachgefragt: Was bedeuten die Werte und Weisungen wie Gerechtigkeit oder die Goldene Regel ganz persönlich für den Alltag der Menschen? Unsere erste Ausgabe handelt von Gerechtigkeit, mit Kailash Satyarthi, dem Friedensnobelpreisträger von 2014. Englischsprachig mit deutschen Untertiteln. Unsere nächste Ausgabe beschäftigt sich mit der „Goldenen Regel“, mit Margot Käßmann, Botschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland. Viel Spaß!

02.09.2015

Weltethos-Videos

mehr Informationen

Die Stiftung Weltethos ist unter die Leute gegangen und hat nachgefragt: Was bedeuten die Werte und Weisungen wie Gerechtigkeit oder die Goldene Regel ganz persönlich für die Menschen im Alltag?
Sehen Sie die Antworten in unserer Video-Reihe „Gemeinsame Kernwerte“, jeden Mittwoch eine neue Ausgabe.

Global-ethic-law
09.06.2015

"The Global Ethic and Law"

Bradley Shingleton, Eberhard Stilz (Hrsg.)

mehr Informationen

Als grundlegende Institution der menschlichen Gesellschaft ist das Recht ein sehr einflussreicher Faktor für individuelles und gesellschaftliches Handeln. Doch sein normativer Status ist umstritten, vor allem in pluralistischen, säkularisierten Gesellschaften. Ist Recht im Wesentlichen das Ergebnis einer Gesetzgebung und juristischen Interpretation oder kann und sollte es ethische Werte und Imperative reflektieren? Wenn ja, woraus speisen sich diese Imperative und wie erreichen sie das notwendige Maß an gesellschaftlichem Konsens in religiös heterogenen Gesellschaften, die als Folge von Kultur, Handel, Kommunikation und Einwanderung zunehmend globalisiert sind? Der Band trägt zur Beantwortung dieser Fragen bei.

As a fundamental institution of human societies, law is a deeply influential factor in individual and social activity. Yet its normative status is controversial, particularly in pluralistic, secularized societies. Is law essentially the result of legislative creation and juridical interpretation, or can and should it reflect ethical values and imperatives? If it can what are the sources of those imperatives, and how do they achieve the necessary degree of social consensus in religiously diverse societies that are increasingly globalized and globalizing as a consequence of culture, commerce, communication and immigration?

Friedolin
22.05.2015

Friedolin 2015

Jugendbuchpreis der Stiftung Weltethos

mehr Informationen

Mit dem Jugendbuchpreis "Friedolin" der Stiftung Weltethos wird jährlich ein durch eine Jury ausgewähltes Buch ausgezeichnet, das sich an Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren richtet und in besonderer Weise wesentliche Aspekte der Weltethos-Idee thematisiert.
Der Jugendbuchpreis "Friedolin 2015" ist mit 4.000 EUR dotiert.
Nähere Informationen zu den Ausschreibungsrichtlinien finden Sie unter folgendem Link: Jugendbuchpreis "Friedolin".

Ausstellung-2
21.05.2015

STIFTUNG WELTETHOS AUF DEM KIRCHENTAG IN STUTTGART

Informationsstand mit Ausstellung

mehr Informationen

Auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart (3.-7. Juni 2015) wird die Stiftung Weltethos mit einem Stand auf dem “Markt der Möglichkeiten” (Cannstatter Wasen) präsent sein: Zelt 1, Stand C15. Vier erfahrene freie Mitarbeiter der Stiftung haben den Stand vorbereitet und werden für Information und Gespräche zur Verfügung stehen. Auch die Ausstellung “Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos” ist im Stand aufgebaut. Der Stand ist geöffnet von Donnerstag bis Samstag (4.-6. Juni), jeweils von 10.30 bis 18.30 Uhr (siehe auch Kirchentags-Programmheft S. 512).

Stilz-2013
13.05.2015

SWR2 Zeitgenossen

Eberhard Stilz im Gespräch mit Johannes Weiß

mehr Informationen

Am Samstag, 23. Mai, wird der Präsident der Stiftung Weltethos und des Staatsgerichtshofes Baden-Württemberg, Eberhard Stilz, in der Sendereihe „Zeitgenossen“ des SWR2 zu hören sein. In einem 45-minütigen Gespräch wird er mit Johannes Weiß über seinen Lebensweg  und u. a. über seine Tätigkeit als Präsident der Stiftung Weltethos sprechen. Das Interview wird im SWR2 von 17:05 Uhr bis 17:50 Uhr gesendet.

Jb-2014-deckblatt
11.05.2015

"Schritte in Richtung Zukunft"

Weltethos gestalten und weiterentwickeln

mehr Informationen

Der Jahresbericht 2014 der Stiftung Weltethos ist erschienen und steht allen Interessierten auf unserer Website unter "Material zum Download" zur Verfügung.

72eb33068b48497189e2f41a330fc28f-cover-1505
18.03.2015

Kann Religion Frieden?

Sind Religionen Brandstifter oder Friedenshelden? Die brutale Gewalt des »Islamischen Staates« lässt viele am Friedenspotenzial der Religionen zweifeln. Kann Religion überhaupt Frieden? Danach fragt das aktuelle Publik-Forum Dossier, mitherausgegeben von der Stiftung Weltethos. Lesen Sie spannende 24 Seiten mit Klaus von Stosch, Seyran Ates, Lamya Kaddor, Markus Weingardt, Elisa Klapheck und vielen anderen.

mehr Informationen

Das Dossier wendet sich einem missverstandenen Gott zu, erzählt von der Kraft der Schwachen, von hilflosen Friedensappellen, von mutigen Friedensstiftern, von Projekten, Häusern und Gefängniszellen, in denen Menschen für Frieden und Verständigung kämpfen: http://www.publik-forum.de/Politik-Gesellschaft/religion-eine-friedensmacht
Erhältlich auch im Online-Shop der StiftungWeltethos.

P1040728
02.02.2015

Stiftung Weltethos begeht "World Interfaith Harmony Week" in Tübingen

50 Personen aus Religionsgemeinschaften in Tübingen kamen am 2.2.2015 zu einem Begegnungsabend im Weltethos-Institut zusammen. Erstmals wurde damit auch in Tübingen die „World Interfaith Harmony Week“ begangen, eine weltweite Woche des Interreligiösen Dialogs, die 2010 von der UNO eingeführt wurde.

mehr Informationen

Muslime und Sikhs, Christen und Baha’i, ein jüdischer Vertreter und Mitglieder des buddhistisch geprägten Zen-Dojo: 50 Personen aus Religionsgemeinschaften in Tübingen kamen am 2.2.2015 zu einem Begegnungsabend im Weltethos-Institut zusammen. Eingeladen dazu hatte die Stiftung Weltethos unter Federführung von Dr. Günther Gebhardt, Bereichsleiter für Interreligiösen Dialog. Erstmals wurde damit auch in Tübingen die „World Interfaith Harmony Week“ begangen, eine weltweite Woche des Interreligiösen Dialogs, die 2010 von der UNO eingeführt wurde. An religiös gemischten Tischen kamen die Teilnehmenden schnell ins Gespräch über ihre jeweils eigene Religion und über ihre Vorstellungen von den Beziehungen der Religionen in Tübingen. Von vielen Seiten kam der Wunsch auf, solche Begegnungen weiterzuführen. „Angesichts des Lärms der Extremisten in allen Religionen will die Stiftung Weltethos der riesigen Mehrheit der stillen dialogfreudigen Menschen in den Religionen eine Stimme verleihen“, äusserte Günther Gebhardt in seinem Schlusswort am Ende eines bereichernden und ermutigenden Abends.

Weltethos-schule-niederzier-merzenich
15.12.2014

Erste Schule in NRW zur Weltethos-Schule ausgezeichnet

Kulturübergreifende Werte als Grundlage für ein gutes Schulklima

mehr Informationen

Als erste Schule in Nordrhein-Westfalen erhielt die Gesamtschule Niederzier/Merzenich (Sekundarstufen I und II) den Titel „Weltethos-Schule“ und ist damit nun Teil eines Netzwerks aus bisher vier Weltethos-Schulen deutschlandweit. Mit großem Engagement hat die Schule zahlreiche Projekte zur interreligiösen und interkulturellen Wertevermittlung realisiert und sorgt damit für ein tolerantes und rücksichtsvolles Miteinander aller am Schulleben Beteiligten. Mit dem Titel „Weltethos-Schule“ zeichnet die Stiftung Weltethos Schulen aus, welche die Weltethos-Idee nicht nur in ihren Lehrplan aufnehmen, sondern vor allem auch Wege finden, sie im Schulalltag zu leben. Am 15. Dezember 2014 wurde die Gesamtschule Niederzier/Merzenich offiziell ausgezeichnet: Im Rahmen einer Schulfeier überreichte der Generalsekretär der Stiftung Weltethos Dr. Stephan Schlensog dem Schulleiter Hermann-Josef Gerhards eine Urkunde. Im Anschluss konnten sich Lehrer, Schüler und Eltern sowie anwesende Ehrengäste und Journalisten bei einem kleinen Imbiss über das Projekt Weltethos austauschen.

08.12.2014

Weltethos-Ausstellungen in Bamberg und Würzburg zu Ende gegangen

Am 5. Dezember ging in der Bamberger Volkshochschule die Ausstellung „Weltreligionen-Weltfrieden-Weltethos“ der Stiftung Weltethos zu Ende. Zuvor war die Ausstellung bis zum 27. November in der Kolping Akademie Würzburg zu sehen.

mehr Informationen

In beiden Ausstellungen bot die Stiftung Weltethos die Gelegenheit zu interaktiven Führungen, die von Schulklassen verschiedenster Schularten wahrgenommen wurden. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler detaillierte Einblicke in die Weltethos-Idee verschaffen und sich intensiv mit den Weltreligionen und deren gemeinsamen ethischen Werten auseinandersetzen. Insgesamt besuchten 25 Schulklassen mit knapp 600 Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen die Ausstellungen in Bamberg und Würzburg.

Kirchhof
03.11.2014

11. Weltethos-Rede

"Ethos der Steuergerechtigkeit" mit Professor Dr. Dr. h.c. mult. Paul Kirchhof.

mehr Informationen

Am Freitag, den 31. Oktober 2014, luden die Eberhard Karls Universität Tübingen und die Stiftung Weltethos nunmehr zur 11. Weltethos-Rede in den Festsaal der Neuen Aula der Universität ein. Erstmals unter Leitung des neuen Präsidenten der Stiftung Weltethos, Eberhard Stilz, hörten die zahlreich gekommenen Interessierten einen kurzweiligen und äußerst aufschlussreichen Vortrag von Prof. Paul Kirchhof zum "Ethos der Steuergerechtigkeit". Im Anschluss an den Vortrag gab es den traditionellen Dialog zwischen eingeladenem Redner und dem Präsidenten der Stiftung Weltethos.

Bauschke-abraham
24.10.2014

Neuerscheinung: "Der Freund Gottes - Abraham im Koran"

Die einzige Gesamtdarstellung über Abraham – arabisch: Ibrahim – im Koran in deutscher Sprache. Seit gut zwei Jahrzehnten hat Abraham Konjunktur. Juden, Christen und Muslime berufen sich auf diesen biblischen Erzvater, der in allen drei Religionen als Vorbild des Glaubens an den einen Gott gilt. Dieses Buch arbeitet heraus, dass der islamisierte Abraham, dessen wichtigster Ehrentitel „Freund Gottes“ lautet, im Koran ein Spiegel des Propheten Muhammad darstellt. Wer also den koranischen Abraham kennt, erhält auch eine Vorstellung, wie Muhammad sich verstanden hat: als ein zweiter Abraham, der den Islam als die wiederhergestellte Religion Abrahams begründet hat.
Vernissage-querhandeln3 Vernissage der Ausstellung
23.10.2014

"Mach mit, handle quer!"

"querhandeln" - eine Ausstellung für ethisches Wirtschaften.

mehr Informationen

Das Weltethos-Institut Tübingen und das Institut für Medienwissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zu der Weltwanderausstellung "querhandeln" ein.

Zu besichtigen ist die Ausstellung bis einschließlich Freitag, den 21.11.2014, täglich von 10:00 - 16:00 Uhr im Foyer des Weltethos-Instituts in der Hinteren Grabenstraße 26.

Inspiriert vom Projekt Weltethos für die Wirtschaft, haben Masterstudierende des Instituts für Medienwissenschaften eine Ausstellung für ethisches Wirtschaften konzipiert und umgesetzt. Die Ausstellung wendet sich an alle, die über ihren Anteil an einem ethisch verantwortlichen Wirtschaftskreislauf  - also über ihren "ethischen Handabdruck" - nachdenken wollen.

Nähere Informationen erhalten Sie direkt über die Website der Ausstellung!

Verleihung mit Ehrengästen Urkundenverleihung (Foto:Susanne Weiss)
09.07.2014

Erste Grundschule zur "Weltethos-Schule" ausgezeichnet

Mit dem Titel "Weltethos-Schule" ehrt die Stiftung Weltethos Schulen, die interkulturelle Werteerziehung auf Basis der Weltethos-Idee in ihren Lehrplan aufnehmen und darüber hinaus Wege finden, sie ganz konkret im Schulalltag zu verankern und zu leben.

mehr Informationen

 „Das Miteinander spürt man“, so beschreibt der Neu-Ulmer Landrat Thorsten Freudenberger die Atmosphäre, die während der Veranstaltung zur Verleihung des Prädikats „Weltethos-Schule“ an der Grundschule Ay herrschte. Lehrer und Schüler stellten ein vielseitiges Programm vor, das mit Liedern und einem Theaterstück die Bedeutung von nachhaltiger Wertevermittlung an der Schule verdeutlichte. Die Wichtigkeit von Werten im Umgang miteinander beschrieb Generalsekretär der Stiftung Weltethos Dr. Stephan Schlensog, den Kindern am Beispiel des Fußballspiels, das nur dann funktioniert, wenn sich alle an die gleichen Spielregeln halten. „Die Grundschule Ay ist ein herausragendes Beispiel einer lebendigen, von Wertebewusstsein und zwischenmenschlicher Verantwortung getragenen Schulkultur und erfüllt damit die Voraussetzungen einer Weltethos-Schule“, so Dr. Schlensog.

Religionen-global-player
07.07.2014

Neuerscheinung: "Religionen - Global Player in der internationalen Politik?"

Der Band untersucht das Agieren religiöser Akteure wie Religionsgemeinschaften und religiös basierte NGOs in der Weltpolitik und fragt nach den Potenzialen und Grenzen ihrer Einflussnahme. Drei Mitarbeiter der Stiftung Weltethos, Dr. Martin Bauschke, Dr. Johannes Frühbauer und Dr. Günther Gebhardt, sind mit ausführlichen Beiträgen zum Projekt Weltethos, zum Jüdischen Weltkongress und zu “Religions for Peace” im Band vertreten.
3097
03.07.2014

Neuerscheinung: „Was Frieden schafft. Religiöse Friedensarbeit: Akteure, Beispiele, Methoden"

Markus Weingardt beschreibt 10 Methoden konstruktiver Konfliktbearbeitung und ihre Anwendung anhand jeweils eines Beispiels aus dem internationalen und nationalen Kontext.

mehr Informationen

Entgegen vielen Vorurteilen zeigt dieses Buch: Religionen schaffen Frieden! Konkrete Friedensbeiträge und -potenziale von Religionen anschaulich zu machen, ihre Aktualität und Relevanz darzustellen sowie am Beispiel zu zeigen, wie religiöse Friedensarbeit international, aber auch ›im Kleinen‹ vor Ort aussehen kann, das ist das Anliegen des Autors. Markus Weingardt setzt es um, indem er 10 Methoden konstruktiver Konfliktbearbeitung beschreibt und ihre Anwendung anhand jeweils eines Beispiels aus dem internationalen und nationalen Kontext veranschaulicht. Ein geschichten- und bilderreiches, spannendes und praktisches Buch konkreter Arbeit für den Frieden.

Titelbild Verschieden und doch gleich
15.05.2014

Pressemitteilung: Interreligiöse Bildung und Werteerziehung im Kindergarten

Bereits im Kindergarten treffen heute verschiedene Kulturen aufeinander. Die Stiftung Weltethos stellt deshalb Materialien zur Verfügung, die das ethische Gespür und interkulturelle Verständnis der Kinder fördern.

mehr Informationen

Hier geht's zur Pressemitteilung

Tile logo
26.03.2014

„Vienna Declaration" des InterAction Councils ehemaliger Staats- und Regierungschefs

Am 26.–27. März 2014 fand das High-Level Experts’ Meeting des InterAction Councils ehemaliger Staats- und Regierungschefs in Wien statt unter dem Titel „Interfaith Dialogue ›Global Ethics in Decision Making‹".

mehr Informationen

In seiner Schlusserklärung bekennt sich der InterAction Council auf einzigartige Weise zur Notwendigkeit eines Weltethos für gelingende internationale Beziehungen und gute politische Praxis. Den Regierungen dieser Welt empfiehlt der InterAction Council deshalb mit Nachdruck die Weltethos-Thematik, da die großen und drängenden Probleme dieser Welt nur dann gelöst werden können, wenn sich die Weltgemeinschaft auf gemeinsame und verbindende ethische Werte und Prinzipien verständigt. 

Weltethos-schule-100 Jubilaeum Gym-Castrop-Rauxel
19.02.2014

100. Jubiläumspräsentation der Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos"

Im Februar zeigte das Ernst-Barlach-Gymnasium in Castrop-Rauxel die Ausstellung bereits zum dritten Mal.

mehr Informationen

Die 100. Jubiläumspräsentation ist nun wieder in Castrop-Rauxel zu sehen und bietet den EBG-Schülern die Gelegenheit, sich darüber zu informieren, was sich zum Beispiel hinter der indischen Religion Jainismus verbirgt oder welche Ansichten die Weltreligionen zum Thema Gewalt haben.

Jahresbericht 2013
10.02.2014

Jahresbericht 2013

Der Jahresbericht 2013 ist erschienen und blickt auf ein Jahr voller Übergänge und Neuaufbrüche zurück.

mehr Informationen

Prof. Dr. Hans Küng, Stiftungsgründer und geistiger Vater des Projekts Weltethos, übergab nach 18 Jahren die Präsidentschaft an den Präsidenten des Staatsgerichtshofs Baden-Württemberg, Eberhard Stilz. Zudem gab es 2013 ein bedeutendes Jubiläum: Im September jährte sich die Unterzeichnung der „Erklärung zum Weltethos“ durch das Parlament der Weltreligionen zum 20. Mal. In diesem Zusammenhang führte die Stiftung im November erstmalig ein internationales Treffen mit Weltethos-Aktivisten aus aller Welt durch. Darüber hinaus wurde mit dem ersten Toleranzgipfel"  eine ganz neue Art der Veranstaltung ins Leben gerufen, die Wissenschaft und Comedy vereint. Außerdem erhielten in diesem Jahr die ersten Weltethos-Schulen" ihre Auszeichnung. 

Jahresbericht 2013 (PDF)

Weltethos-toleranzgipfel
07.11.2013

„Toleranzgipfel" in der Liederhalle Stuttgart

Comedy trifft wissenschaftlichen Kongress

mehr Informationen

Der Kabarettist Christoph Sonntag und die Stiftung Weltethos veranstalteten am 7. November in Stuttgart den ersten „Toleranzgipfel“, der sich dem Thema Toleranz sowohl wissenschaftlich als auch in Form eines Kabarett- und Comedyprogramms widmete. Die Veranstaltung bestand aus einem tagsüber stattfindenden wissenschaftlichen Kongress mit namhaften Referentinnen und Referenten sowie betroffenen und engagierten Bürgerinnen und Bürgern und einem Comedy-Abendmit Kabarettisten aus unterschiedlichen Kulturen.

We-parlament-210
04.09.2013

20 Jahre „Erklärung zum Weltethos"

Aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums trafen sich am 15. November im Tübinger Weltethos-Institut über 60 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Stiftung Weltethos aus aller Welt (u.a. aus China, Kolumbien, USA und Bosnien-Herzegowina) zum ersten Mal zu einer internen Arbeitstagung.

mehr Informationen

Am 4. September 1993 hatten 200 Vertreter aller Weltreligionen auf dem „Parlament der Weltreligionen" in Chicago die »Erklärung zum Weltethos« unterzeichnet. 

 Steinhude 2000 Schülerfahnen
29.06.2013

1. Weltethos Jugendtag in Steinhude

Am Samstag den 22. Juni wurde es bunt im Steinhuder Scheunenviertel. Zum Abschluss ihres Projektmonats feierte die »Initiative Weltethos Steinhude« das Jugendfest der Weltreligionen.

mehr Informationen

 Weitere Informationen zum Jugendfest unter www.weltethos-steinhude.de 

Top of page